Dank an die Pflegekräfte der RKH Kliniken

11.05.2018 12:43 Uhr

Die Pflegedirektoren aller RKH Kliniken sprechen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Pflege- und Funktionsdienstes persönlich ihren Dank aus. (hier: Pflegedirektor Johann Bernhardt (links) dankt Stationsleiter Volkmar Sieber und der Hygienefachkraft Susanne Fehrenbach in der Orthopädischen Klinik Markgröningen)

Internationaler Tag der Pflege ist Anlass für eine Wertschätzung der Leistungen

Der Internationale Tag der Pflege, der alljährlich am 12. Mai gefeiert wird, ist ein willkommener Anlass, den vielen Pflegekräften der RKH Kliniken für ihre Arbeit und ihr Engagement zu danken. An 365 Tagen im Jahr und 24 Stunden pro Tag sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflegedienstes und des Funktionsdienstes im Einsatz und kümmern sich mit Herzblut und großem Engagement um das Wohl der Patientinnen und Patienten. Sie sind damit die größte Berufsgruppe in den Kliniken. Für viele Pflegekräfte ist ihre Arbeit am Menschen nicht nur ein Beruf, sondern eine Berufung.

 

Der Tag der Pflege geht auf den Geburtstag der Begründerin der modernen Krankenpflege, Florence Nightingale, zurück. Er wird zu einem Symbol der Wertschätzung für die herausragenden Leistungen dieser Berufsgruppe. Dies nahmen auch die Pflegedirektorinnen und –direktoren der RKH Kliniken zum Anlass, ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort einen persönlichen Dank auszusprechenden. Sie verliehen Ihrem Dank mit einem kleinen „süßen“ Geschenk Nachdruck, welches sie und weitere Leitungskräfte der Pflege auf den Stationen und Ambulanzen verteilten. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Pflege- und Funktionsdienstes erbringen täglich eine großartige Leistung und lassen unseren Patientinnen und Patienten mit viel Engagement eine professionelle Pflege zukommen. Dafür möchten wir uns am heutigen Internationalen Tag der Pflege ganz herzlich bedanken“, so sagt Johann Bernhardt, Pflegedirektor der Orthopädischen Klinik Markgröningen stellvertretend für seine Kolleginnen und Kollegen Silvia Hooks, RKH-Kliniken Ludwigsburg-Bietigheim, Jutta Ritzmann-Geipel, RKH-Kliniken des Landkreises Karlsruhe und Dirk Geißler, RKH-Enzkreiskliniken.

 

Ein Beruf mit Zukunft

 

„Der Pflegeberuf hat sich in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt, ist abwechslungsreich geworden, trägt immer mehr Verantwortung und ist ein Beruf mit Zukunft“, so Bernhardt weiter, der selbst auf mehrere Jahrzehnte Erfahrung im Pflegedienst zurückblickt und stellvertretend die Fachgruppe Pflege der RKH Kliniken leitet. Die Fachgruppe Pflege arbeitet an Konzepten, um die Qualität und Prozesse der Pflege in den RKH Kliniken kontinuierlich weiterzuentwickeln und auf die wachsenden Anforderungen an das Berufsbild zu reagieren. Zahlreiche Aus-, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten eröffnen den Pflegekräften verschiedenste Karriereperspektiven einer Fachkarriere, über eine Führungskarriere bis hin zur Bildungskarriere. Einen ersten Einblick in die breit gefächerte Berufswelt der Pflegenden kann ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ), der Bundesfreiwilligendienst oder ein Praktikum bei den RKH Kliniken ermöglichen.

 

 



Pressesprecher

Alexander Tsongas
Abteilungsleiter Unternehmenskommunikation und Marketing
Posilipostraße 4
71640 Ludwigsburg

E-Mail: alexander.tsongas(at)verbund-rkh.de