Ausstellung mit Werken von Marion Johnen und Karin Scheffold-Mokler

07. April 2017 - 31. Juli 2017

„Es war alles in der Malerei schon einmal da, aber nicht auf meine Art!“, so beschreibt Karin Scheffold-Mokler ihre Werke, von denen sie einige im Rahmen einer Ausstellung in der Orthopädischen Klinik Markgröningen zeigt. Sie wurde 1956 in Laupheim im Kreis Biberach geboren und lebt seit vielen Jahren in Markgröningen. Seit ihrem Sprachenstudium in England, wo sie besonders intensiv die Malerei für sich entdeckte, beschäftigt sie sich mit verschiedenen Techniken. Zum breiten Repertoire der Künstlerin gehören die Ölmalerei, Aquarell, Zeichnung, Acryl sowie Mischtechniken mit Collagen. Ihr langjähriges Studium der Malerei, der Landschaften und der Menschen verdichtet sich in ihren Werken zu Bildern, die farblich ansprechend und formal gewagt in den Betrachtern deren eigene Erfahrungsschichten aufscheinen lassen.

 

Marion Johnen wurde in Annaberg im Erzgebirge geboren, ist seit 1998 freischaffende Künstlerin und lebt in Markgröningen. Sie beherrscht die Techniken Öl, Acryl und Aquarell und verwendet Lasuren und Pigmente zur ursprünglichen Farbe. Die Markgröninger Künstlerin sieht ihre Aufgabe darin, die Schönheit der Atmosphäre und des Moments festzuhalten. „Die Farbe löst sich vom Objekt, die Form verändert sich und als Ergebnis bleibt der Ausdruck“, so Marion Johnen. Sie ist Mitglied im Kunstverein Markgröningen und ist tätig in der Erwachsenenbildung.

 

Die Ausstellung ist bis Ende Juli 2017 während den Öffnungszeiten der Orthopädischen Klinik Markgröningen im Ambulanzbereich im 1.Obergeschoss der Klinik kostenlos zu sehen. Sie ist frei zugänglich.