• Medizinische Profilierung der Standorte
  • Zentrenbildung
  • Qualitätspolitik
  • Strategische Kooperationen
  • Unternehmenskultur

Kernpunkte der Unternehmensstrategie sind die medizinische Profilierung der einzelnen Standorte, die Bildung medizinischer Kompetenzzentren, eine Qualitätspolitik, das Eingehen sinnvoller strategischer Partnerschaften und die Entwicklung einer Unternehmens- und Führungskultur. Unterstützt wird dies durch moderne Geräte- und Informationstechnologie mit verbundinternen Netzstrukturen. Im Hinblick auf die demographische Entwicklung nimmt insbesondere der Erhalt einer wohnortnahen Versorgung der Bevölkerung einen besonderen Stellenwert ein. Zentrumsstrukturen wie beispielsweise Brust-, Darm- oder Prostatazentren bündeln fachliches Wissen und liefern einen wesentlichen Beitrag zur Qualitätssicherung innerhalb des Kliniken-Verbunds. Das medizinische Leistungsangebot im Kliniken-Verbund wird zudem durch abgestimmte Kooperationen mit niedergelassenen Ärzten und anderen Partnern ausgebaut.